Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in Kön   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialdienste mbH in Köln

Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in Köln

Fünf Euro für die Flüchtlingshilfe vor Ort

Sichtbare Zeichen setzen: Armbänder beim Paritätischen in Köln erhältlich
Um Flüchtlingsprojekte des Paritätischen in NRW finanziell zu unterstützen, können interessierte Bürger/-innen in der Geschäftsstelle (Marsilstein 4-6) spenden. Für fünf Euro gibt es ein Refugees-Welcome-Armband. So setzen Sie sichtbare Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und für Offenheit und Toleranz!
Die Einnahmen kommen Projekten der Flüchtlingshilfe unter dem Dach des Paritätischen NRW zugute. Das Textil-Armband hat einen Perlen-Verschluss, so dass es leicht an- und abgelegt werden kann. Die Größe ist variabel.
HIER können Sie sehen, wie die Armbänder aussehen.


Flüchtlingshilfe im Paritätischen NRW
Die wachsende Zahl der Flüchtlinge ist eine der größten Herausforderungen für Deutschland und insbesondere auch für Nordrhein-Westfalen. Die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW stellen sich dieser Herausforderung jeden Tag. Sie packen mit an - ob bei der Versorgung der Flüchtlinge vor Ort, durch Beratung oder in den Kindertagesstätten und Offenen Ganztagsangeboten. Organisationen, die in Köln Flüchtlingshilfe leisten sind beispielsweise Rheinflanke gGmbH, agisra e.V., Rom e.V. und viele mehr.

Der Paritätische in Köln
Der Paritätische Wohlfahrtsverband in Köln bildet das Dach für 287 gemeinnützige Organisationen, die mit 494 Einrichtungen und Diensten in allen Feldern sozialer Arbeit tätig sind, davon 59 im Bereich Migration.

Aktuelle Projekte im Bereich Flüchtlingshilfe im Netz



Sozialbericht NRW zeigt: Viele Menschen bleiben ausgegrenzt

Logo der Freien Wohlfahrtspflege NRW

Der am 28. Juni 2016 von der NRW-Landesregierung vorgelegte Sozialbericht zeigt: Trotz verschiedener Förderprogramme hat sich in den vergangenen zehn Jahren an der Armutssituation in NRW wenig geändert. Die Zahl armer Alleinerziehender ist konstant hoch geblieben, die Anzahl derjenigen, die im Alter arm sind, steigt. 16,2 Prozent der Menschen in NRW sind aufgrund von Armut vom „normalen Leben“ ausgrenzt. Mehr


Bundesteilhabegesetz: Paritätischer fordert deutliche Nachbesserungen

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Als nach wie vor „mangelhaft“ bewertet der Paritätische Gesamtverband den am 28. Juni 2016 vom Kabinett verabschiedeten Regierungsentwurf für ein Bundesteilhabegesetz (BTHG). Trotz tatsächlicher Verbesserungen gegenüber den Vorläuferentwürfen sind wesentliche Schwachstellen noch immer nicht ausgeräumt. Der Verband warnt vor einem „Verstoß gegen die UN-Behindertenrechtskonvention“ und fordert den Bundestag zu deutlichen Korrekturen auf. Mehr


Hand in Hand gegen Rassismus

Logo Hand in Hand gegen Rassismus

Unter dem Motto „Hand in Hand gegen Rassismus“ haben am 18. Juni 2016 an die 8.500 Kinder, Jugendlichen, Frauen, Männer und Großeltern eine knapp vier Kilometer lange Menschenkette durch die Bochumer Innenstadt gebildet. Das Ziel war es, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung zu setzen. Über 100 Organisationen und Verbände unterstützten das Bochumer Bündnis bei der Mobilisierung und Aufstellung der Menschenkette, unter anderem der Paritätische Wohlfahrtsverband. Mehr


Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose

Logo der Stiftung Solidarität bi Arbeitslosigkeit und Armut, die den Regine-Hildebrandt-Preis vergibt

„Lange Arbeit macht manchmal zu schaffen. Immer und viel schwerer zu schaffen macht lange Arbeitslosigkeit. Sie erschöpft nicht bloß für einen Tag, sondern für das ganze Leben.“ Dieses Zitat von Regine Hildebrandt war Motto des diesjährigen Regine-Hildebrandt-Preises der Stiftung Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut. Mit dem mit 3000 Euro dotierten regionalen Förderpreis wurde der Verein Profil aus Bielefeld ausgezeichnet. Die Mitgliedsorganisation des Paritätischen NRW bietet Langzeitarbeitslosen dauerhafte Arbeitsplätze jenseits aktueller Fördermaßnahmen der Arbeitsmarktpolitik. Mehr


 

Aktuelles aus der Flüchtlingsarbeit
Aktivitäten im Paritätischen NRW in der Übersicht [Mehr]
Stellenangebote unserer Mitgliedsorganisationen [Mehr]


 
top